PIO30 – dezentrale Ein-/Ausgabemodule für die RS232-Schnittstelle

PIO30 – dezentrale Ein-/Ausgabemodule für die RS232-Schnittstelle

Die PIO30-Modulserie ist ein dezentral organisiertes I/O- und MSR-System für die serielle RS232-Schnittstelle. Für den Einsatz dieses Systems ist lediglich eine freie serielle Schnittstelle auf dem Steuerrechner erforderlich. Die Module sind busfähig, das heißt, es können bis zu 16 PIO30-Module an nur einer seriellen Schnittstelle betrieben werden. Trotzdem werden die hardwaremäßigen Spezifikationen der RS232-Schnittstelle eingehalten. Für die Datenübertragung wird ein unaufwendiges prüfsummengesichertes Protokoll eingesetzt. Dieses Protokoll ist offen gelegt, es kann also unabhängig von speziellen APIs mit allen Programmiersprachen und auf allen Plattformen benutzt werden, die eine Programmierung der seriellen Schnittstelle erlauben.
Die PIO30-Serie wurde speziell für den Einsatz auf DIN-Schienen entwickelt. Alle Ein- und Ausgänge sind über steckbare Schraubklemmen herausgeführt und von der Stromversorgung, sowie von der seriellen Schnittstelle galvanisch getrennt. Die Ausgabemodule verfügen über ein programmierbares Timeout-Verhalten. Damit ist es möglich, vorprogrammierte Ausgangszustände einzuleiten, falls die Kommunikation zum Hostrechner über die programmierte Timeout-Zeit hinaus ausbleibt. Dadurch ist es möglich bei einer Störung des Systems die Anlage gesteuert in einen definierten Zustand zu fahren oder einen Alarm auszulösen. Treibersoftware mit Beispielen wird für die Programmiersprachen Basic, C/C++ und Pascal inklusive Sourcecode mitgeliefert. Verfügbar sind digitale Ein- und Ausgangsmodule, Relaismodule, sowie A/D- und D/A-Wandler-Module mit 12-Bit Auflösung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.